Liste der Sieger der Grand-Slam-Turniere (Herreneinzel)

Die Liste der Sieger der Grand-Slam-Turniere im Herreneinzel listet zuerst alle Sieger bei den vier Grand-Slam-Turnieren im Tennis – Australian Open, French Open, Wimbledon und US Open – seit 1877 auf. In einem weiteren Teil werden 158 Tennisspieler aufgelistet. Es werden der Zeitraum, in dem der Spieler gewonnen hat, die Gesamtanzahl der Siege und die Anzahl der Siege bei den einzelnen Turnieren angegeben. Da der Begriff des Grand-Slam-Turniers erst in den 1930er Jahren geprägt wurde, ist die Bezeichnung „Sieg bei einem Grand-Slam-Turnier“ für die vor dieser Zeit erreichten Titel ahistorisch. Sie sind dennoch in die Zählung aufgenommen.

Mit der Zulassung von professionellen Tennisspielern begann im Jahre 1968 die Open Era. Die French Open waren bis 1925 ausschließlich französischen Spielern und einer sehr beschränkten Anzahl von ausländischen Spielern vorbehalten. Die Australian Open wurden bis zum Jahre 1977 im Januar ausgetragen, wechselten danach in den Dezember. In diesem Jahr fand das Turnier zweimal statt. 1986 wurde der Termin erneut verlegt, zurück in den Januar, so dass in diesem Jahr kein Turnier stattfand.

Roger Federer aus der Schweiz und der Spanier Rafael Nadal teilen sich den ersten Platz mit 20 Grand-Slam-Titeln. Acht Tennisspielern – Fred Perry (1935), Donald Budge (1938), Rod Laver (1962), Roy Emerson (1964), Andre Agassi (1999), Roger Federer (2009), Rafael Nadal (2010) und Novak Đoković (2016) – gelang es bisher, bei jedem der vier Turniere zu gewinnen. 19 weitere Spieler haben bei drei der vier Turniere gewonnen. Alle vier Turniere in einem Jahr zu gewinnen, den sogenannten Grand Slam, gelang bisher Rod Laver (1962 und 1969) und Donald Budge (1938). Den größten zeitlichen Abstand zwischen seinem ersten und letzten Grand-Slam-Titel weist mit 19 Jahren Ken Rosewall auf, der zwischen 1953 und 1972 8 Titel gewann. Innerhalb der Open Era führen hier derzeit mit 15 Jahren Roger Federer, der seine 20 Titel zwischen 2003 und 2018 holte, und Rafael Nadal, der zwischen 2005 und 2020 ebenso 20 Titel gewann.

Wettbewerbe

Farblegende: Grand Slam

Siegerliste

  • Platz: gibt die Reihenfolge der Tennisspieler wieder. Diese wird durch die Anzahl der Siege bestimmt.
  • Name: nennt den Namen des Spielers.
  • Land: nennt das Land, für das der Spieler startete.
  • Von: das Jahr, in dem der Spieler zum ersten Mal gewonnen hat.
  • Bis: das Jahr, in dem der Spieler zum letzten Mal gewonnen hat.
  • Gesamt: nennt die Anzahl der gewonnenen Grand-Slam-Turniere.
  • Australian Open: nennt die Anzahl der Siege bei den Australian Open seit 1905.
  • French Open: nennt die Anzahl der Siege bei den French Open seit 1891.
  • Wimbledon: nennt die Anzahl der Siege bei Wimbledon seit 1877.
  • US Open: nennt die Anzahl der Siege bei den US Open seit 1881.

Anmerkung: Noch aktive Tennisspieler sind in Fettschrift hervorgehoben.
Die Liste lässt sich sortieren: Durch Anklicken eines Spaltenkopfes wird die Liste nach dieser Spalte sortiert, zweimaliges Anklicken kehrt die Sortierung um.

Nationenwertung

Weblinks

Diese Seite wurde am 21. Mai 2008 in dieser Version in die Auswahl der informativen Listen und Portale aufgenommen.
Uses material from the Wikipedia article Liste der Sieger der Grand-Slam-Turniere (Herreneinzel), released under the CC BY-SA 3.0 license.